Herzlich willkommen beim

Sportkreis Sinsheim

im Badischen Sportbund Nord e.V.

Unser Sportkreis

 

 

Der Sportkreis Sinsheim e.V.

Der Sportkreis Sinsheim e.V. ist einer der neun Sportkreise im Badischen Sportbund.

Er ist der Dachverband aller Sportvereine im alten Landkreis Sinsheim und betreut derzeit ca. 55.000 Mitglieder in 192 Vereinen.
       
Karte des alten Landkreises Sinsheim
 
Der Sportkreis vertritt die Interessen und Anliegen der Sportvereine gegenüber dem Landkreis, Kommunen und Organisationen und ist parteipolitisch und konfessionell neutral.
 
Die sportfachlichen Aufgaben werden auf Sportkreisebene ausschließlich durch die jeweiligen Sportfachverbände und deren regionalen Untergliederungen erfüllt.
 
Der Sportkreis versteht sich als Dienstleister für die Bevölkerung, für Vereine und Verbände zu Fragen, die sich rund um den Sport ergeben.

Aufgaben laut Satzung
Der Sportkreis verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung, insbesondere durch die Förderung sportlicher Betätigung der gesamten Bevölkerung, der überfachlichen Kinder- und Jugendarbeit und der Koordination der hierzu erforderlichen Maßnahmen. Dieser Zweck wird insbesondere durch die Förderung und Unterstützung seiner Mitgliedsvereine und der ihm angehörenden Sportfachverbände oder Untergliederungen von Sportfachverbänden in allen überfachlichen Fragen verwirklicht. Hierzu gehören insbesondere:


a) Förderung und Interessenvertretung des Sports auf Kreisebene
b) Förderung des Deutschen Sportabzeichens
c) Beratung der Mitgliedsvereine
d) Förderung und Pflege der Kinder- und Jugendarbeit
e) Förderung und Pflege der Aktivität von Frauen und Männern, sowie aller gesellschaftlichen Gruppierungen, die mit dem Sport in Verbindung stehen
f) Förderung kommunaler Partnerschaften und Begegnungen
g) Vertretung des BSB auf Kreisebene, sofern er sie nicht selbst wahrnimmt
h) Öffentlichkeitsarbeit

Die sportfachlichen Aufgaben werden auf Sportkreisebene ausschließlich durch die jeweiligen Sportfachverbände und deren regionalen Untergliederungen erfüllt. Der Sportkreis ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Interessen. Neutralität und Toleranz sind in allen politischen, religiösen und ethnischen Fragen zu wahren.

 



Bestandserhebung 2016

Jung und Alt im Sportverein Badischer Sportbund Nord wächst wieder
Einen Zuwachs hat der Badische Sportbund Nord e.V. in seiner aktuellen Mitgliederstatistik von 2016 zu vermelden. Die Zahl der Vereinsmitgliedschaften stieg um 1.734, so dass aktuell 761.573 Sportlerinnen und Sportler in 2.460 nordbadischen Vereinen organisiert sind.
Mitgliederzahlen
Die Mitgliederstatistik spiegelt die aktuelle gesellschaftliche Entwicklung wider: Jung (0-18 Jahren) verliert 2.687 Mitglieder, während Alt (46+) 4.443 dazu gewinnt. Den deutlichsten Zuwachs verzeichneten die Sportvereine zahlenmäßig bei den 27 bis 35-jährigen Männern (+1.732), prozentual lagen die über 80-Jährigen mit 23,39% vorn.
Sportkreise
Größter Sportkreis bleibt Karlsruhe (169.900 Mitglieder) vor Mannheim (146.132) und Heidelberg (131.325), der mit 1,31% das größte Plus verbuchen konnte. Pforzheim dagegen liegt mit einem Minus von 1,67% am Ende, bleibt aber zahlenmäßig viertgrößter Sportkreis.
Vereine
Bei den größten Vereinen hat sich einiges verschoben: Der AC Weinheim bleibt mit 8.106 Mitgliedern mitglieder-stärkster Verein Nordbadens, dahinter der Karlsruher Sport-Club (7.101), dem SSC Karlsruhe (7.060) und der TSG Hoffenheim (6.919). Den größten Zuwachs verzeichnet mit fast 24% und jetzt 5.337 Mitgliedern die Sektion Heidelberg des DAV. Gemeinsam mit der Sektion Karlsruhe (6.751 Mitgliedern) und der Sektion Pforzheim (3.359 Mitgliedern) ist der Deutsche Alpenverein gleich mit drei Sektionen unter den zehn mitgliederstärksten Vereinen in Nordbaden vertreten. Grundsätzlich gilt jedoch, dass von den 2460 Vereinen mehr als 90% aller Vereine nur bis zu 800 Mitglieder haben. Daher sind auch die Großvereine für das Plus verantwortlich: die 25 größten Vereine gewinnen 3.144 Mitglieder dazu.
Sportarten
Die Verteilung auf die verschiedenen Sportarten ist exakt gleich wie im letzten Jahr: genau die Hälfte aller Mitglieder ist in den Sportarten Turnen (26%) und Fußball (24%) aktiv. Deutlich dahinter reihen sich Tennis (knapp 7%), Handball (knapp 5%), Sportschützen (4%) und Leichtathletik (3,6% ein). Die deutlichsten Zuwächse konnte jedoch andere Sportarten verzeichnen: American Football (+24%), Dart (+18%) und Motorsport (+13%). Doch wie auch im letzten Jahr gilt: die zehn größten Fachverbände vereinen über 75% der Mitglieder auf sich.

Die ausführliche Mitgliederstatistik steht zum Download bereit: Download Mitgliederstatistik 2016



Bestandserhebung 2015

Die Bestandserhebung 2015 ist ausgewertet und der Blick auf das umfangreiche Zahlenwerk ist für den BSB insgesamt zufriedenstellend. Im Gegensatz zu 2013 und auch zu einigen Jahren davor ist die Mitgliederzahl nicht gesunken, sondern leicht angsteigen. Die Zahlen sind zudem ein deutliches Abbild der demografischen Entwicklung: Es gibt Jahr für Jahr weniger Nachwuchs und die Älteren werden immer mehr, und zwar etwa gleich verteilt auf Männer und Frauen. Zu erwähnen ist zudem, dass sich die seit drei Jahren verbindlich laufende Online-Meldung bestens etabliert hat und den meisten Beteiligten erhebliche Vereinfachungen beschert.

Weitere Auswertungen und Statistiken finden Sie im ausführlichen Artikel in der Ausgabe von Sport in BW. Hier geht’s zum Artikel.