Herzlich willkommen beim

Sportkreis Sinsheim

im Badischen Sportbund Nord e.V.

Projektwettbewerb "Gemeinsam Neues schaffen" erneut gestartet

Gemeinsam mit Partnern möchte die BASF in der Metropolregion Rhein-Neckar ein lebenswertes Umfeld schaffen, das von Offenheit, Neugier und einem aktiven Miteinander lebt. Ohne das Engagement der vielen Vereine aus Bildung, Sport, Kunst, Kultur, Integration und Soziales ist dies nicht möglich. Daher wollen wir auch weiterhin die Zusammenarbeit gemeinnütziger Institutionen wie Vereine, Kindertagesstätten, Fördervereine an Schulen, Kommunen sowie soziale Unternehmen und Einrichtungen fördern.

In den letzten beiden Jahren haben insgesamt 391 Institutionen mit 168 Projekten am Wettbewerb „Gemeinsam Neues schaffen“ teilgenommen. Auch in diesem Jahr wollen wir wieder für kreative Kooperationslösungen begeistern und durch institutionsübergreifende Projekte vielfältige Lern- und Entwicklungschancen für alle eröffnen.

Was wird gefördert?
Wir fördern Kooperationsprojekte von mindestens zwei oder mehreren gemeinnützigen Organisationen aus unterschiedlichen Bereichen. So kann sich z. B. eine soziale Einrichtung mit einem Sportverein oder ein Kunstverein mit einem Bildungsträger zu einem gemeinsamen Projekt zusammentun.
Auch in diesem Jahr möchten wir wieder Projekte fördern, die entweder
•           die Teilhabe und Integration verschiedener Bevölkerungsgruppen verbessern
•           oder den Forscher- und Entdeckergeist stärken.
Das Preisgeld für alle Gewinnerprojekte beläuft sich auf insgesamt 200.000 Euro.
Zusätzlich zur finanziellen Unterstützung nehmen die Gewinner an einem Co-Creation-Workshop (09.02.2019) und an der Prämierungsfeier (15.03.2019) teil.

Wer kann sich bewerben?
Gemeinnützige Organisationen aus der Metropolregion Rhein-Neckar aus den Bereichen Bildung, Sport, Kunst, Kultur, Integration und Soziales. Im Ausnahmefall ist eine Kooperation mit einer kommerziellen Institution möglich, wenn durch das Projekt kein eigenwirtschaftlicher Mehrwert erzielt wird.

Wie können Sie sich bewerben?
Bis zum 11.01.2019 können Sie sich mit Ihrem Projekt über das Online-Formular auf der Website „Gemeinsam Neues schaffen“ bewerben. Der Bewerbung sind ein aktueller Nachweis der Gemeinnützigkeit sowie der Finanzplan des Projekts beizufügen.

Bei Fragen zur Ausschreibung wenden Sie sich bitte an:
Beate von Borcke, Telefon 0621-60-44350, gemeinsam-neues-schaffen@basf.com

Wir sind gespannt auf Ihre Projektideen und wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Bewerbung!

Ihr „Gemeinsam Neues schaffen“ – Team

 



Rhein-Neckar-Kreis gewährt Zuschuss für jugendpflegerische Maßnahmen

Der Rhein-Neckar-Kreis stellt jährlich einen globalen Zuschuss für jugendpflegerische Maßnahmen der Sportvereine im Gebiet des Landkreises Rhein-Neckar zur Verfügung. Zuschussanträge können gestellt werden für Maßnahmen überfachlicher Jugendarbeit (Jugendbegegnungen, Ferienlager, Freizeiten, Wettkämpfe usw.), die zwei Tage und länger (mindestens mit einer Übernachtung) dauern. Das Höchstalter beträgt 21 Jahre. Weiterhin wird die Anschaffung von Großzelten (8 bis 16 Personen) gefördert. Für den Sportbetrieb, Kauf von Pokalen und Sportgeräten gibt es keine Zuschüsse. Bei Turnieren und Jugendbegegnungen werden nur die auswärtigen Gastmannschaften bezuschusst, bei denen eine Übernachtung am Ort nachgewiesen werden kann. Es ist nur ein Verwendungsnachweis nach Durchführung der Maßnahme vorzulegen, ein Antrag vorher ist nicht zu stellen. Die Verwendungsnachweise sollen spätestens vier Wochen nach der Maßnahme vorgelegt werden  Maßnahmen im September müssen bis spätestens 1. Oktober abgerechnet sein. Den Verwendungsnachweisen  müssen Teilnehmerliste  mit  Geburtstag  und  Adresse (auch  die  Betreuer), Beleg  über  Übernachtung  oder  Fahrtbeleg  beigefügt  sein. Maßnahmen  ohne  Übernachtung  werden nicht bezuschusst. Bei Anschaffungen (Kauf von Zelten) ist eine Rechnungskopie beizulegen. Bezuschusst werden nur Maßnahmen mit mindestens 12 Verpflegungstagen (Teilnehmer x Tage ergeben die Verpflegungstage) Der Abrechnungszeitraum geht vom 1. Oktober bis 30. September des Folgejahres, letzter Abrechnungstermin ist dafür der 1. Oktober. Die Zuschüsse werden im Dezember an die Vereine ausgezahlt. Sie sind zweckgebunden für die jeweilige Jugendmaßnahme zu verwenden. Ansprechpartner und nähere Informationen gibt es beim Vorsitzenden der AG Sportjugend Rhein-Neckar, Klaus Bähr, Heidelberger Str. 25, 69221 Dossenheim, Telefon 06221-866192, Fax 06221-860214, E-Mail ks.baehr@gmail.com.